Über uns
Über uns

                                                                                                                      Bad Doberan, den 18.2.2014

Sitzungsvorlage

Stadtvertreterversammlung Bad Doberan

Einreicher:   Fraktion - Tourismusbund

Sitzung / Gremium

Ausschuss für Wirtschaft und Tourismus                                        04.03.2014        öffentlich

Hauptausschuss                                                                                   12.03.2014        öffentlich

Stadtvertreterversammlung Bad Doberan                                      24.03.2014        öffentlich

Beschlussvorlage:   Nr. 022 / 14  

TOP: Wirtschafts- und Tourismuskonzeption für Bad Doberans Zukunft

Teilnahme der Stadt Bad Doberan an einer Studie in zwei Stufen der Initiative Regiopole Rostock in Kooperation mit dem Deutschen Hotel- und Gaststättenverband (DeHoGa) Ortsgruppe Bad Doberan

Stufe I:           2014 Ist-Analyse der Tourismuskonzepte Bad Doberan-Heiligendamm                             Analyse der bisherigen Konzepte , Daten, Fakten, Beschlüsse und Sofortmaßnahmen

Stufe II:           Erstellung einer nachhaltigen Wirtschafts- und Tourismuskonzeption für Bad Doberan–Heiligendamm zur Umsetzung in den Jahren 2015-2020 unter Berücksichtigung aller relevanten Sektoren des öffentlichen und privatwirtschaftlichen Lebens der Stadt Bad Doberan und Ihrer Umlandsregion.

 

Beschlussvorschlag:

Die Stadtvertreterversammlung beschließt die Teilnahme und Mitwirkung an einer Studie zur Entwicklung einer langfristig tragfähigen Wirtschafts- und Tourismuskonzeption für Bad Doberan-Heiligendamm und beauftragt den Bürgermeister mit dem Abschluss eines entsprechenden Kooperationsvertrages mit der Regiopolregion Rostock.

 

Sach- und Rechtslage:

Die Stadt Bad Doberan hat in der Vergangenheit mehrere Entwicklungskonzeptionen beauftragt, die alle wichtige Erkenntnisse vermitteln konnten, aber gleichzeitig nicht umfassend genug waren um allen Bereichen der wirtschaftlichen Entwicklung der Stadt Rechnung zu tragen. Viele der aufgezeigten Lösungswege wurden zudem nicht umgesetzt: Unter anderem wurden 1997 zwei separate Kurortentwicklungskonzeptionen für Bad Doberan und Heiligendamm in Auftrag gegeben und erörtert. 2002 wurde ein integriertes Stadtentwicklungskonzept (ohne Tourismus) erstellt und 2010 fortgeschrieben. Die Pläne ISEK 1 aus 2002 und ISEK 2 aus 2010 wurden seither nicht mehr fortgeschrieben und lassen kontinuierliche Weiterentwicklungen offen, die für den Kurort – Status und die Zufriedenheit der Bürger und Besucher von grundlegender Bedeutung sind.

Auch die Leitlinien der Kurortentwicklung sind bisher in Bad Doberan nicht kontinuierlich fortgeführt und nicht als verbindliche Stadt-Planungsgrundlage umgesetzt worden.

Der Ortsverband Bad Doberan – Heiligendamm der DeHoGa und der Tourismusbund haben in Abstimmung mit der Regiopolregion Rostock eine Erfassung der bisherigen Grundlagen, Analysen, neuen Fakten und Beschlusslagen für eine erforderliche langfristige „Wirtschafts- und Tourismuskonzeption Bad Doberan – Heiligendamm 2025“ angeregt. Diese Idee wurde von dort aufgenommen und am 19.2.2014 in einem persönlichen Termin mit der Stadtverwaltung, dem Stadtvertretervorsteher Stefan Krauleidis und Herrn Bürgermeister Semrau vorgestellt.

Der erste Teil der Studie soll zunächst in einer 9 bis 15-monatigen Ist-Analyse alle relevanten Fakten und Zielsetzungen zusammen mit den Netzwerken des Tourismus, der Wirtschaft, öffentlichen Entscheidungsträgern, Vereinen, Kirchgemeinden erfassen und mit Beantragung von öffentlichen Mitteln von bis zu T€ 50 beim Land M-V bei Eigenanteil der Partner von T€ 5-7 die Finanzierung der folgenden Ausarbeitung bilden.

In einem zweiten Studienschritt mit einer Laufzeit von 24 Monaten soll eine Wirtschafts- und Tourismuskonzeption für die Zukunft der Region Bad Doberan-Heiligendamm erstellt werden mit konkreten Plänen für eine sinnvolle Organisation, bessere Vernetzung und Vermarktung, das Einwerben von Investitionen in notwendige Infrastruktur, wirtschaftliche Marketingstrukturen und deren Umsetzung, Implementierung und Fortschreibung der Festlegungen sowie Belange der sozialen, ökologischen und ökonomischen Nachhaltigkeit.

Für die Durchführung der Studien ist die Federführung der Regiopolregion Rostock/ Rostock Marketing Initiative (RMI) gemeinsam mit einem engeren Partnerkreis: z.B.: Stadt Bad Doberan, Verband Mecklenburgischer Ostseebäder (VMO) in Nienhagen, Landkreis Rostock, DeHoGa Ortsverein Bad Doberan, Tourismusbund, vorgesehen. Das federführende Gremium wird als Quellen für die Konzeptentwicklung sowohl die existierenden Konzepte aus der Vergangenheit als auch die wichtigen Zielstellungen allerSektoren des öffentlichen und privatwirtschaftlichen Lebens und ihrer Repräsentanten erfassen. Zu diesem Zweck werden neben der öffentlichen Verwaltung und weiteren Körperschaften auch die Unternehmen, die Vereine und Kirchgemeinden, Träger von Bildung, Kultur und Sozialem der Stadt um Ihre Mitwirkung gebeten und die daraus gewonnen Kenntnisse ergänzt um die Einbeziehung der Belange von vernetzten Wirtschaftsverbänden und Tourismusstrukturen. Eine öffentliche Behandlung der Ergebnisse soll eine Festigung der entstandenen Strukturen und Nutzung durch andere Regionen im Landkreis Rostock ermöglichen.

Mit den Ergebnissen der Studie, einem nachhaltigen Wirtschafts- und Tourismuskonzept für Bad Doberans Zukunft soll -legitimiert durch die Stadtvertreterversammlung (SVV)- der Verwaltung der Stadt Bad Doberan und allen anderen Entscheidungsträgern der Region eine geeignete Planstruktur mit verbindlichen Leitlinien, zielführenden Entscheidungshilfen und klaren Handlungsalternativen an die Hand gegeben. Die Konzeption wird anders als bisherige Entwicklungskonzepte aufgrund einer einvernehmlichen und umfassenden Einbeziehung der Belange aller relevanten Sektoren des öffentlichen und privatwirtschaftlichen Lebens der Stadt Bad Doberan und ihrer Stadtteile eine breite Unterstützung aus Verwaltung, Bevölkerung und Wirtschaft erhalten und so zu einer nachhaltig positiven Entwicklung der Lebensqualität der Stadt und aller ihrer Stadtteile führen: Die Erhaltung und Steigerung der Wirtschaftskraft durch Ausbau der Tourismuswirtschaft und anderer Gewerbe mit Verbesserung der Einkommens- und Beschäftigungssituation, mehr soziales Engagement für Bedürftige und Schwache, positive Wahrnehmung von außen und innen aber vor allem auch ein Herausheben der kulturellen Bedeutung unserer Stadt und des Umlandes mit ihrem Reichtum an einzigartiger Historie, gesunder Natur, erholsamem Klima und erlebenswerter Landschaft.

 

Finanzielle und sonstige Auswirkungen:

Eigenbeitrag der Stadt Bad Doberan von TE 1 in 2014. Haushaltsstelle: Touristinformation

 

Die Regiopolregion Rostock ist seit 2007 eine Initiative des Landes M-V, vertreten durch das Ministerium für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung, der Hansestadt Rostock, der Rostock Marketing Initiative (RMI), des Landkreis Rostock, der Industrie- und Handelskammer (IHK) Rostock und des Planungsverbandes Rostock. Dazu kamen in Laufe der Zeit weitere Projektpartner wie z.B. die Stadt Schwaan, der Bundesverband Mittelständische Wirtschaft (BVMW) Landesverband Mecklenburg-Vorpommern und noch weitere Vertragspartner, wie u.a.die Stadt Güstrow

In der zentralörtlichen Gliederung Deutschlands wird die Regiopole als neue Kategorie für kleinere Großstädte unterhalb der Metropole mit einem herausgehobenen oberzentralen Status in den erweiterten metropolitanen Verflechtungsbereichen eingeführt. Die Landesregierung will die Innovations- und Wettbewerbspotentiale in den Regiopolregionen bezüglich ihrer endogenen Stärken und Chancen zu nutzen, um mit einem nachhaltigen Wirtschaftswachstum soziale und ökologische Erfordernisse zu sichern.

So werden mit Zustimmung Ihrer Gesellschafter die für den Landkreis Rostock wesentlichen Entwicklungen im Tourismusbereich im Rahmen von Musterstudien erarbeitet und mit den Tourismusnetzen einzelner Regionen, hier Region Bad Doberan-Heiligendamm, in einem ersten Schritt erfasst und dann in einem zweiten Schritt eine Tourismuskonzeption für die Stadt und Region Bad Doberan-HDD HD empfohlen.

Projektleitung Regiopole Rostock:

Christian Kluck

Tel.: 0381-331 89 451

Email: christian.kluck@regiopole-rostock.de

Elke Wegener

Tel.: 0381-331 89 454

Email: elke.wegener@regiopole-rostock.de

c/o Planungsverband Region Rostock

Erich-Schlesinger-Straße 35

D 18059 Rostock

 

 

Tillmann Hahn , Tourismusbund

Kontakt

Tourismusbund

c/o Pension "Am Fuchsberg"

Am Fuchsberg 7a

18209 Bad Doberan

 

Schreiben Sie uns eine Email an:

info@tourismusbund.de

 

oder nutzen Sie unser Kontaktfomular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tourismusbund